Models

Desiree Cousteau

Desiree Cousteau war in den 1970er und 1980er Jahren aktiv. Sie kam ins Pornogeschäft, als sie von einem Agenten angesprochen wurde, woraufhin sie zu einem Casting ging. Nach eigenem Bekunden sei sie dabei „sehr erregt geworden“. Seitdem spielte sie laut eigenen Aussagen gerne vor der Kamera und mit den Begierden der Männer[1]. Anders als viele ihrer Kolleginnen erreiche sie echte Orgasmen vor der Kamera[2]. Cousteau – die von sich behauptete, eine entfernte Verwandte von Jacques Cousteau zu sein[3] – galt als Ausnahmeerscheinung im Pornogeschäft. Anders als die vielen Mittelstandsblondinen behielt sie sich ihre Neugierde und eine Art von Unschuld, die selbst dann noch wirkte, wenn sie verruchte Frauen spielte[4]. Sie war nie in Rollen von berechnenden Frauen zu sehen. Der Film Inside Desiree Cousteau (1979) gilt als semi-autobiographisch.

Zu ihren bekanntesten Filmen gehören Baby-Face (1978), Pretty Peaches - Süße Früchtchen (Pretty Peaches, 1979) und die überdrehte Komödie Country-Pizza-Girls (Pizza Girls, We Deliver, 1978). Über ihr Leben nach ihrem Rückzug aus der Porno-Branche ist wenig Konkretes bekannt, die Spekulationen reichen von einem Zusammenbruch und dem Aufenthalt in einer Nervenklinik über ein normales Leben in einer Ehe bis hin zu einem abgeschlossenen Studium der Psychologie[5].

1978 gewann sie den AFAA Award als beste Darstellerin für Pretty Peaches. Bei den AVN Awards wurde sie (vor 2005) in die Hall of Fame aufgenommen, ebenso bei den XRCO Awards.

Leider hält sie sich in Sachen persönlichen Daten sehr bedeckt; wir wissen aber, dass die heissbluetige Südstaatenschönheit 1956 in Georgia zur Welt kam.

Copyright Website 2017 Safenet AG, Zürich | Copyright Content 2017 Safenet AG, Zürich Impressum | Kontakt